Eibenhardtpfad bei Cölbe

Eine sagenhafte Tour mit Naturgenuss

Nicht weit vom Wanderportal liegt die Grillhütte, oberhalb des mit vielen Fachwerkhöfen attraktiv gestalteten alten Dorfkerns von Reddehausen. Auf einer Infotafel ist die interessante Chronik des Ortes zu lesen. Die Aussicht in die Ferne lässt den Kellerwald mit den Erhebungen Hohes Lohr und Wüstegarten erkennen.

Vorbei an Försterquelle, Schafrain und dem Historischen Schießstand mit vielfältigen Aussichten, erreicht man die Schutzhütte am Stümpel mit der Streuobstwiese, die durch eine örtliche Initiative jährlich mit neuen, vornehmlich Apfelbäumen bepflanzt wird.

Der Weg führt weiter zur Kuppe der Eibenhardt mit Relikten eines vermutlich keltischen Ringwalls und etwas weiter zur heute nicht mehr sprudelnden Keltenquelle. An der Südspitze der Tour öffnet sich ein attraktiver Ausblick auf die Amöneburg.

Nach einer Waldpassage gelangt man zum Riesenstuhl und Backtrog, zwei Sandsteinen, die zu einem früher dort vorhandenen Steinkreis gehören. Der Sage nach lebte hier ein Riese, der auf benachbarten Bergkuppen zwei Kollegen hatte, die sich den Backtrog, der letztlich hier verblieb, teilten. Durch eine schöne Waldpassage gelangt man zum Ausgangspunkt zurück. Eine Tour, die zur Entschleunigung genutzt werden kann.